TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı

 25/09/2018 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EUROPE 
EUROPE / Zur Berliner Kundgebung "Steh auf! Nie wieder Judenhass"
Date of publication at Tlaxcala: 13/09/2014

Zur Berliner Kundgebung "Steh auf! Nie wieder Judenhass"

Mohssen Massarrat محسن مسرت

 

Am kommenden Sonntag, dem 14.09.2014, soll vor dem Brandenburger Tor eine Großdemonstration unter dem Motto:"Steh auf! Nie wieder Judenhass"stattfinden. Als Redner beteiligen sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dr. Graumann als Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, und die Würdenträger der katholischen und protestantischen Kirchen in Deutschland.

http://tlaxcala-int.org/upload/gal_8964.jpg

Angela Merkel und die übrigen Redner werden bei dieser Kundgebung  aller Wahrscheinlichkeit nach zum angeblich wachsenden Antisemitismus und Judenhass in Deutschland Stellung nehmen und sich darüber hinaus auch zur Sicherheit und zum Existenzrecht Israels bekennen.

Rolf Verleger von der "Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V." und ehemaliges Mitglied im Zentralrat der Juden widerspricht in seiner Stellungnahme (s. hier) vehement der Unterstellung der Kundgebungsveranstalter. Zwar gäbe es, so Verleger, eine verständliche Wut in der Bevölkerung gegen Israels systematische Vertreibungs- und Kriegspolitik gegen die Palästinenser seit nunmehr 67 Jahren, aber keinen rassistisch begründeten Judenhass.

Angela Merkel will durch ihre Teilnahme an der Kundgebung von der eigenen Verantwortung und der Verantwortung des Westens insgesamt für Israels wiederholte Kriegsverbrechen in 3 Gaza-Kriegen ablenken, die seit Dezember 2009 alle zwei Jahre beinahe nach dem gleichen Muster stattgefunden haben. Mein Offener Brief an Angela Merkel, den ich am 14. Januar 2009 anlässlich des damaligen Gaza-Krieges schrieb, liest sich so, als wäre er Anfang August 2014 geschrieben worden (s. hier).

Auch die Behauptungen, Israels Sicherheit sei bedroht oder Israel verteidige sein Existenzrecht, sind offensichtliche Lügen. Ginge es wirklich um Israels Sicherheit so könnte es der Nato beitreten. Noch mehr militärische Sicherheit kann es eigentlich nicht geben. Warum unterstützt aber Deutschland und der Westen Israels Kriege gegen die Palästinenser, anstatt es in die Nato zu holen. Während Israel im August d. J. Gaza bombardierte, lieferte die Bundesregierung Israel weitere nuklear umrüstbare U-Boote, die dazu führen, dass Israel spätestens 2016 als einziges Land der Welt mit atomaren Zweitschlagskapazitäten ausgestattet sein wird (Näheres dazu im Anhang mein Artikel "Ist Israels Existenz bedroht?")

Israel wäre jetzt gut beraten, wenn es den Gazastreifen vollständig öffnen würde, da man sonst befürchten muss, dass der dritte Gaza-Krieg erneut aufflammt.

Israel muss seine zionistische Politik, die sich letztlich auch gegen die eigene Bevölkerung richtet, endlich aufgeben und sich zum Völkerrecht bekennen. Israels Unterstützer sollten ihm auf diesem Weg beistehen, anstatt jeglicher berechtigten Israel-Kritik mit der Antisemitismuskeule zu begegnen.

http://tlaxcala-int.org/upload/gal_6816.jpg

Carlos Latuff

 





Courtesy of Autor
Publication date of original article: 13/09/2014
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=13450

 

Tags: ZionismusDeutschlandIsraelAngeblicher AntisemitismusPalästinaGazaZentralrat der Juden in DeutschlandMerkel
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.