TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı

 22/09/2019 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EDITORIALS & OP-EDS 
EDITORIALS & OP-EDS / Der aufwendigste Bulldozer der Geschichte ist dahingeschieden
Die drei Leben des Arik: ordensgeschmückter Killer, Politiker mit Chutzpe, vegetatives Halbwesen
Date of publication at Tlaxcala: 12/01/2014
Original: Disparition du bulldozer le plus cher de l'histoire
Les trois vies d'Arik : tueur décoré, politicien culotté, légume assisté

Translations available: Español  Português/Galego  English  Türkçe  Italiano  فارسی  Русский 

Der aufwendigste Bulldozer der Geschichte ist dahingeschieden
Die drei Leben des Arik: ordensgeschmückter Killer, Politiker mit Chutzpe, vegetatives Halbwesen

Fausto Giudice Фаусто Джудиче فاوستو جيوديشي

Translated by 

 

Letztendlich ist Ariel Sharon heute Samstag den 11. Januar 2014 mit 85 Jahren « offiziell » gestorben. Seit 8 Jahren wurde er nur noch als rein vegetatives Halbwesen am Leben erhalten, Preis: jährlich nur 296 000 Euro - großteils auf Unkosten der israelischen SteuerzahlerInnen. Für die 8 Jahre des künstlichen Komas wurden also 2 ½ Millionen Euro ausgegeben. Die IsraelierInnen, an der Spitze Benjamin Netanyahu, hatten ihn schon längst begraben. Den „Helden“ aller Aggressionskriege und zionistischen Eroberungen - Spitzname: Bulldozer - hatte man vergessen. Eines Tages hatte er vor britischen Journalisten erklärt“ Sogar Schafe fürchten sich vor mir.“

„Normalerweise hätte Sharon in Sanitätsräumen des niederländischen Gefängnisses, wo die vom Internationalen Gerichtshof gerichteten Kriegsverbrecher ihre Strafe absitzen oder im Spital eines israelischen Gefängnisses, nachdem er z.B. für das vom Geschäftsmann Martin Schlaff erhaltenes Schmiergeld verurteilt worden wäre, sterben sollen.

 
Aber in Israel - dem „einzigen demokratischen Staat in ganz Mittelosten (mit Gänsefüsschen) und der einzigen Atommacht in ganz Mittelosten (ohne Gänsefüsschen) läuft überhaupt nichts „normal“.
 
Ariel Scheinermann wurde den 26. Februar 1928 im Moschaw Kfar Malal geboren; Vater ein polnischer Agronom, Mutter Weißrussin. Also echt Sabra. Ganz früh startet er seine Karriere als zionistischer Killer, indem er in der Hagana den Krieg von 1948 mitmacht. Dann erklettert er im Laufe der Kriege und Säuberungszüge die Leiterstufen von Tsahal, der neuen israelischen Armee durch. Die ersten Kriegsverbrechen gegen palästinensische ZivilistInnen unter seinem Oberbefehl wurden 1952 begangen. Damals kommandierte er die Einheit 101, die erste Einheit zionistischer Sonderstreitkräfte, die sich einen Weltruhm eroberte durch das Gemetzel von 70 BewohnerInnen des Westbankdorfes Qibya am 14. Oktober 1953.
 
1956 macht sich „Arik “ verdient im Laufe des Sinai-Feldzugs durch den Massaker von über 200 ägyptische Kriegsgefangene und sudanesische Zivilisten durch das 890. Fallschirmregiment unter seiner Führung. Dank der Besatzung des Sinai im Jahre 1967 zum „Kriegshelden“ geworden verrichtet er die Drecksarbeit im Gazastreifen, wo seine Leute von 1971 bis 1973 über 100 palästinensische Zivilisten killen und mehrere Hunderte weitere gefangen nehmen, selbstverständlich im Namen des „Anti-Terror-Krieges“.
 
Erneut zum „Helden“ nach dem Kriege vom Oktober 1973 gekrönt, weil er das dritte ägyptische Heer zum Rückzug gezwungen hatte, tritt er in die Politik ein. In diesem Bereich bringt er die Methoden mit, die er im Laufe seiner Kriege entwickelt hatte: Überraschungsangriff und brutale List, wie im Blitzkrieg. 1982 als Israels Verteidigungsminister überwacht er den Überfall auf den Libanon und die „Säuberung“ von Beirut, im Laufe deren Tausende Zivilisten in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila von libanesischen Milizkräften aus der christlichen Rechte brutal gekillt wurden. Von einer Terrasse mit Blick von oben auf die Lager verfolgt Sharon durch sein Fernglas den ganzen Massaker .
 
2000 provoziert er absichtlich die Palästinenser, indem er als israelischer Außenminister einen Besuch auf der Esplanade der Moscheen (Tempelberg) abstattet - was zum Ausbruch der zweiten Intifada führen wird. Ab 2001 wird er Premierminister, erliegt aber im Dezember 2005 einem ersten und im Januar 2006 einem zweiten Hirnanfall und wird daher im April 2006 unfähig zu regieren erklärt und seines Amtes enthoben. Somit tritt er die Endphase seines Lebens ein: die eines vegetativen Halbwesen.
 
Echte Menschenfresserfigur - jeden Tag verspeiste er gleich am Morgen ein 24-Eier-Omelettt - wird Ariel Sharon als das Hassenswerteste innerhalb des absurden zionistischen Projektes in Erinnerung bleiben. Er wird in das ewige Feuer hingehen.
 

 

-Wählt Sharon…Wählt…
-Was ist? Habt Ihr noch nicht gesehen, wie ein Politiker Babys küsst?

Diese Karikatur von Dave Brown für The Independent vom 27.1.2003 wurde als Karikatur des Jahres 2003 von der British Political Cartoon Society ausgezeichnet

 





Courtesy of Tlaxcala
Source: http://azls.blogspot.com/2014/01/disparition-du-bulldozer-le-plus-cher.html
Publication date of original article: 11/01/2014
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=11085

 

Tags: Ariel SharonKriegsverbrecherZionismusIsraelPalästina
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.